Games

US-Army baut eSports-Team auf

Die US-Armee hat ein Nachwuchsproblem: Im laufenden Jahr hat man das Rekrutierungsziel und damit die Gesamtzahl von 483.500 aktiven Soldaten verfehlt - darum macht sich die Army jetzt Gedanken darüber, wie man gerade für junge Rekruten interessanter werden kann.

Die aktuelle Antwort der Streitkräfte ist der Aufbau von eigenen eSports-Teams, die man der Marketing-Abteilung angliedern will. Derzeit sucht man nach Spielern für "Fortnite", "PUBG", "League of Legends", "Overwatch", "FIFA", "Madden", "NBA 2K", "Call of Duty" und "Tekken".

Unschwer zu erraten, dass sich nur Militärs für die Army-eigenen eSports-Aktivitäten eintragen und zum Beispiel zu Turnieren fahren oder an entsprechenden Beta-Programmen teilnehmen dürfen. Laut Kelli Bland, Sprecherin der Rekrutierungsstelle, möchte man sich auf diese Weise jungen Leuten gegenüber neu präsentierten und die "zunehmende Distanz zwischen Gesellschaft und Militär überwinden".

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sicher Dir im Radio Leverkusen Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Leverkusen?

Anzeige
Zur Startseite