Games

Warum das Android-"Fortnite" nicht auf Googles Play-Store verfügbar ist

Nachdem Epics "Battle Royal"-Shooter "Fornite" bereits einen erfolgreichen iPhone-Start hinlegen konnte, kommen bald Gamer mit Android-Smartphone an die Reihe. Anders als auf dem iPhone wird die Multiplayer-Ballerei aber nicht über den auf der Plattform etablierten Download-Shop - in diesem Fall der "Google Play Store" - vertrieben. Stattdessen muss das Spiel über die Mobile-Website von Hersteller Epic Games als AKP-Datei heruntergeladen werden. Mit deren Hilfe installiert der User anschließend den "Fortnite"-Launcher auf seinem System.

Firmen-Chef Tim Sweeney begründet die Entscheidung vor allem mit dem Wunsch nach einem direkten Hersteller-Kunden-Kontakt. Wirklich ausschlaggebend dürfte aber etwas ganz anderes sein: Google verlangt für die Distribution von Apps über seinen "Play Store" schlappe 30 Prozent von deren Umsatz. Eine Summe, die Sweeney zufolge durchaus über Erfolg oder Misserfolg eines Spiels entscheiden kann - immerhin müsse man Entwicklungskosten und Support decken. Auf dem iPhone wiederum hätte man den App Store genutzt, weil Apples Betriebssystem keine Alternative zulasse.

Sweeney zufolge ist der Direkt-Download von der Website des Unternehmens genauso sicher wie ein App-Download über den "Play Store". Den Download-Zahlen des Android-"Fortnite" dürfte die Entscheidung des Herstellers kaum schaden, weniger bekannte Spiele-Marken würden bei diesem Modell aber vermutlich unentdeckt im Netz vergammeln.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sicher Dir im Radio Leverkusen Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Leverkusen?

Anzeige
Zur Startseite