Games

Pappe statt Plastik: Basteln und Spielen mit "Nintendo Labo"

Damit hat wohl niemand gerechnet: Gerade erst hat Nintendos französischer Geschäftsführer erklärt, warum man keinen Technologie-Trends wie 4K oder VR nachjagt, da kommt der Hersteller plötzlich mit einem vollkommen frischen Spiel- und Interaktions-Konzept aus der Deckung.

"Nintendo Labo" sind überwiegend aus vorgestanzten Papp- und Papierbögen bestehende Bastel-Sets, die dann mit Gummis und anderen Alltags-Gegenständen in abenteuerliche Spielwelten verwandelt werden. Darunter Häuser, Autos, Angeln, Motorräder, Klaviere oder sogar ein interaktives Roboter-Kostüm. Anschließend platziert man Joy-Cons und Switch im gerade gebastelten Gerät, um die jeweilige Anwendung nutzen zu können.

mehr Bilder

Den Anfang machen am 27. April das "Robo"- und das "Multi"-Set. Beide kommen mit den nötigen Bastelbögen, ergänzenden Bauteilen sowie der passenden Spiel-Software. Wie viel die Kombination aus Game-, Bastel- und Mal-Spaß kosten soll, hat Nintendo noch nicht verraten. Ziel des Herstellers dürfte es sein, mithilfe des klugen Konzepts neue, vor allem im Segment der Gelegenheitsspieler angesiedelte Käuferschichten zu erreichen.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sicher Dir im Radio Leverkusen Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Leverkusen?

Anzeige
Zur Startseite