Musik

Rap als Inklusion: Wenn HipHop Menschen mit Behinderung und Senioren vereint

In Zeiten, da manche Teile der hiesigen Rap-Kultur oftmals zu Recht ins Kreuzfeuer der Kritik geraten, kommt der Song "Überall Rapper" genau richtig: Das sehenswerte Musikvideo vereint als "humorvolle Hommage an die deutsche HipHop Szene" unterschiedlichste Protagonisten und ihre Freude an der Rap-Musik. "Bushido? Kenn ick nich", heißt es darin etwa vor hübsch minimalistischem Trap-Beat.

Nach dem Motto "gelebte Inklusion" steht der 23-jährige Emre im Mittelpunkt, der im Pastor-Braune-Haus in Berlin lebt, einer Einrichtung für Erwachsene mit Behinderung. Mit seiner besonderen Art, sich auszudrücken, schuf er den Songtext. Zwei Schüler des Berliner Sophie-Scholl-Gymnasiums kreierten den Beat, während die Senioren Heidemarie, Klaus und Horst vom Spätleseschor aus Heiligensee den Refrain performten. Gefeatured wird das Stück von Chabezo.

mehr Bilder

Geschaffen wurden der Song und das Video im Rahmen des Musik-Projekts "Bunt wie Musik", bei dem sich insgesamt 80 Protagonisten zu einem Künstlerkollektiv vereinten. Drei kleinere Gruppen daraus mutierten zu einer Big Band. Erarbeitet wurden neben dem Video auch weitere Songs für ein Album sowie eine Bühnenshow.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel



Clean Bandit feat. Demi Lovato

CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Leverkusen - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Leverkusen Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite