Musik

Guns N' Roses in Berlin: So schimpfen die Fans

Es sollte der glorreiche Auftakt ihrer neuen Europa-Tour werden, es endete offenbar in einem Debakel: Beim Auftritt von Guns N' Roses im nicht ausverkauften Berliner Olympiastadion am Sonntagabend scheint fast nichts funktioniert zu haben, wenn man den zahlreichen wütenden Kommentaren im Netz glauben darf.

Vereinzelt kritisierten die Besucher unter anderem die gesangliche Leistung von Axl Rose, der nach jahrelangem Streit endlich wieder gemeinsam mit Gitarrist Slash auf der Bühne stand. Für den größten Ärger sorgte jedoch die Akustik. So berichtet ein Fan bei Facebook: "Der Soundmix war eine Katastrophe. Viele von uns haben Jahrzehnte auf dieses Konzert gewartet und pro Ticket ordentlich geblecht. Als Fan bin ich absolut enttäuscht." Auch andere Besucher bemängeln, dass es immer wieder technische Probleme mit dem Mikrofon von Axl Rose gegeben habe, zeitweise sei es komplett ausgefallen. "Sehr unprofessionell", fasste es ein anderer Fan zusammen.

mehr Bilder

Die Probleme auf der Bühne scheinen sich auch auf die Stimmung im Publikum ausgewirkt zu haben - auch darüber ärgerten sich einige Fans. Ein Kommentator bezeichnete die Zuschauer als "worst crew ever", ihr Gebaren sei "traurig" gewesen: "Das gesamte Stadion war wie tot! Kein Ausdruck, keine Gefühle." Nach etwa zwei Stunden beendeten die Guns N' Roses das Konzert. Demnächst führt sie ihre Tour auch noch nach Gelsenkirchen (12.06.), Mannheim (24.06.) und Leipzig (07.07.).

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel



Namika - Je ne parle pas fran?aise

CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Leverkusen - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Leverkusen Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite