Musik

Gründer von The Fall: Mark E. Smith ist tot

Er sei ein "seltsames, antimaterielles nationales Kulturgut", schrieb der britische "Independent" vor zwei Jahren zum 59. Geburtstag von Mark E. Smith, dem Gründer der legendären Post-Punk-Gruppe The Fall. Am Mittwoch starb nun der Mann, der die Band 1976 gründete und seitdem ihr einziges festes Mitglied war, im Alter von nur 60 Jahren. Das teilte Pam Van Damned, die Managerin der Band, über Twitter mit. Zur Todesursache machte sie keine näheren Angaben, stellte aber eine ausführliche Erklärung in den nächsten Tagen in Aussicht. Auch die Homepage der Band bestätigte den Tod ihres Gründers mit einer kurzen Nachricht: "RIP Chief: The Only Band in The World".

Mark E. Smith war nicht nur Gründer von The Fall, sondern auch das einzige feste Mitglied der Band, die ihre größte Zeit in den 80er-Jahren erlebte. Smith galt als schwieriger Charakter und verschliss rund 60 Bandmitglieder, die zum Teil nur wenige Monate Teil von The Fall blieben. Smith galt aber auch als sehr belesen - so benannte er seine Band nach dem Roman "Der Fall" von Albert Camus, und in Interviews zog er immer wieder Referenzen zur Literaturwelt. Gegründet hatte der ehemalige Hafenarbeiter seine Band, nachdem er in seiner Heimatstadt Manchester die Sex Pistols hatte spielen sehen.

Mit seiner Band The Fall veröffentlichte Mark E. Smith insgesamt 32 Studioalben, zuletzt im vergangenen Jahr "New Facts Emerge". Schon bei seinen letzten Auftritten war er von Krankheit gezeichnet, musste mehrere Konzerte absagen und erschien zuletzt im Rollstuhl auf der Bühne.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel



LUIS FONSI FEAT. DEMI LOVATO - ÉCHAME LA CULPA

CD-Archiv

CD-Archiv

Suchen Sie in der Radio Leverkusen - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Leverkusen Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite