Archiv

Forderung Neue Rheinbrücke teilweise unter die Erde?

Der Leverkusener SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach setzt sich weiter für einen langen A1-Tunnel unter dem Rhein ein. Er hofft deshalb, dass die Grünen den neuen Bundesverkehrsminister stellen werden.


Die Grünen würde seine neuen Pläne für die neue A1 Rheinbrücke sicherlich unterstützten, sagt Lauterbach. Er fordert nun, dass zumindest der zweite Teil des Rheinbrücken-Neubaus unter die Erde kommt. Nur so könnte die Feinstaubbelastung in Leverkusen in Zaum gehalten werden, sagt Lauterbach.

Wenn der erste Teil des Brücken-Nebubaus fertig sei, dann müsse der zweite unter den Rhein gebracht werden. Hier soll dann künftig der Fernverkehr durchfließen können. Lauterbach sieht ansonsten wegen der hohen Feinstaubbelastung in Leverkusen schwere gesundheitliche Folgen auf uns zukommen.

(14.11.2017)


Anzeige
Zur Startseite