Archiv

Erzbistum Mehr Kirchensteuer eingenommen

Das Erzbistum Köln hat letztes Jahr noch einmal mehr eingenommen als im Vorjahr. Insgesamt hat das Erzbistum 917 Millionen Euro eingenommen - Fast 70 Prozent davon ist über die Kirchensteuer in die Kasse geflossen.


Damit hat das Erzbistum mehr Kirchensteuer eingenommen, obwohl immer mehr Menschen aus der katholischen Kirche austreten.

 

Laut des Finanzberichts gibt das Erzbistum täglich mehr als zwei Millionen Euro für seine Aufgaben aus. Über die Hälfte der Ausgaben fließt in die regionale Seelsorge. Zudem fließt viel Geld in die Bildung und Finanzierung von Kindertagesstätten.

 

Insgesamt hat das Erzbistum Köln letztes Jahr auch mehr Geld ausgegeben - und zwar 880 Millionen Euro. Mit den 37 Millionen Euro Gewinn bildet das Erzbistum Rücklagen für die Altersversorgung und den Erhalt von Gebäuden. (12.10.2017)


Anzeige
Zur Startseite