Archiv

gesperrte Brücken Härtere Strafe für LKW-Fahrer

LKW-Fahrern die über marode Brücken fahren, droht künftig ein höheres Bußgeld und ein Führerscheinentzug. Das sieht eine neue Verordnung aus dem Bundesverkehrsministerium vor. Die Saarbrücker Zeitung berichtet darüber.


Statt wie bisher 75 Euro, sollen künftig 500 Euro fällig werden und der Fahrer soll seinen Führerschein für zwei Monate abgeben. Grund ist laut Verkehrsminister Dobrindt, dass sich zu viele Fahrer nicht an LKW-Fahrverbote auf maroden Brücken halten.

Als Beispiel nennt er die Leverkusener Rheinbrücke, über die vor Inbetriebnahme der Schrankenanlage bis zu 1.000 LKW am Tag unerlaubt über die Brücke gefahren waren. Seit September letzten Jahres werden sie durch die Schrankenanlagen abgeleitet. Allein bis zum Frühjahr konnten so schon über 20.000 LKW von der Brücke fern gehalten werden.

(17.07.17)


Anzeige
Zur Startseite