Archiv

VRS Handy- statt Papierticket

Handytickets werden beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg immer beliebter. Das hat ein VRS-Sprecher auf Nachfrage bestätigt. Demnach steigt die Zahl der verkauften Handy-Tickets jedes Jahr um 40 bis 50 Prozent.


Insgesamt machen die digitalen Tickets acht Prozent aller verkauften Fahrscheine aus.

Der VRS will in Zukunft immer mehr auf Handy-Tickets setzen. Geplant ist, weniger Papier-Tickets zu verkaufen. Auch die Abschaffung des 4er-Tickets steht im Raum.
Denn das ist eines der wenigen Tickets, das noch vor der Fahrt entwertet werden muss. Und die rund 6.000 Entwerter sind sehr anfällig, müssen gewartet, repariert und ausgetauscht werden.
Außerdem würden immer weniger 4er-Tickets verkauft. In den vergangenen Jahres ist die Zahl um 25 Prozent gesunken.

Trotzdem wird es in den nächsten Jahren noch Papier-Tickets geben - allerdings wohl nur welche, die vor der Fahrt bereits entwertet sind.


Anzeige
Zur Startseite